Startseite

Welche Abenteuer-Erlebnisse stehen auf der persönlichen «Bucket-List»? Interlaken ist die führende Destination für Abenteuersport in ganz Europa. Zu Wasser, in der Luft oder in den Bergen; Adrenalin-Junkies kommen hier garantiert auf ihre Kosten.

Nicht ohne Grund gilt Interlaken als Mekka für Abenteuersport – begünstigt von der einmaligen Lage zwischen dem Thuner- und Brienzersee, der Aare und imposanten Bergen, stehen den Besuchern in der Tat unzählige Optionen offen. Für Adrenalin-Junkies ist Interlaken ein Paradies: In der J20ungfrauregion werden zahlreiche Aktivitäten wie Gleitschirmfliegen, River-Rafting, Canyoning oder Bungee-Jumping angeboten.

WASSERSPORT IN ALLEN FACETTEN
So sind die Möglichkeiten für Wassersport auf dem Thuner- und Brienzersee unglaublich vielfältig. Denn rund um die beiden idyllischen Seen gibt es eine Vielzahl von Badeplätzen sowie Frei- und Seebäder, die zum Entspannen einladen. Sei es mit der Familie oder Freunden – inmitten des prächtigen Bergpanoramas das erfrischende Nass zu geniessen, ist ein besonderes Erlebnis. Wem dies zu langweilig ist und es lieber temporeicher mag, der kann eine Fahrt mit einem Jetboat buchen, vorbei an tosenden Wasserfällen rauschen und seine 360-Grad-Kurven mit voller Geschwindigkeit drehen. Oder wie wäre es mit Wakeboarden, Wakesurfen, Wakeskaten, Wasserskifahren, Segeln, Windsurfen oder auch beim Surfski-Paddeln? Stand-up-Paddler gehen es derweil geruhsam an und gleiten sanft über das Wasser.

(c) Interlaken Tourismus

ETWAS MEHR ACTION
Wem dies noch nicht Action genug ist, sollte es mal mit River-Rafting versuchen. Allerdings sind solche Gummibootfahrten über wilde Stromschnellen nur unter fachkundiger Führung zu empfehlen. Die Tour im idyllischen Simmental ist vergleichsweise harmlos und selbst für Kinder ab zehn Jahren geeignet. Die Lütschine hingegen ist nur etwas für sportliche Teilnehmer mit einer gehörigen Portion Mut. Dieses Wildwasser lockt mit Stromschnellen bis zur Klasse IV (Skala I bis VI). Das heisst, es enthält hohe andauernde Schwälle sowie kräftige Walzen und Wirbel, die einen starken Sog oder eine Presse entwickeln können.

RIVER-RAFTING 2.0
Das Hydrospeeding legt nochmals eine Schippe drauf – es ist quasi die Steigerung vom River-Rafting. Beim Hydrospeeding liegt man auf einem speziellen flossähnlichen Schwimmkörper und rast so die Strömung herunter. Je nach Fluss und Tour-Level begibt man sich dabei in grössere oder kleinere Strömungen und überwindet tosende Stromschnellen. Es versteht sich von selbst, dass dies nur geübten Wassersportlern zu empfehlen ist – und ausserdem auf eigene Verantwortung geschieht.

(c) Interlaken Tourismus

SCHWEBEN WIE EIN VOGEL
Einmal mit dem Gleitschirm abheben und die Welt von oben betrachten – das kann man auf eine einigermassen stressfreie Art und Weise dank dem grossen Angebot an Tandemflügen in Interlaken. Hier wird eine grosse Auswahl einzigartiger Gleitschirmmöglichkeiten mit aussergewöhnlicher Aussicht auf Berge und Seen angeboten. Als Passagier braucht man keine Vorkenntnisse; eine kurze Instruktion – und schon wird nach einigen Schritten mit dem Pilot abgehoben. Besonders schön sind Flüge mit einem professionellen Piloten in der Aletsch Arena mit Sicht auf das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau. Gleitschirmflüge hoch über Interlaken sind dermassen beliebt, dass fast täglich Gäste aus aller Welt auf der Höhenmatte mit Blick auf das Jungfraumassiv landen.

(c) Interlaken Tourismus

IM FREIEN FALL
Noch mehr Adrenalin verspricht der freie Fall aus dem Flugzeug: Von Reichenbach fliegt man mit einem kleinen Flugzeug während ungefähr 20 Minuten auf 4000 m ü. M. Der Adrenalinjunkie geniesst noch einige Blicke auf die Seen und die Berge, bevor er sich den ultimativen Kick mit dem Sprung aus dem Flugzeug holt. Während des rund 45 Sekunden dauernden freien Falls spürt man das Leben im Hier und Jetzt mit jeder Faser seines Körpers – ein unglaubliches Gefühl! Damit dies aber nicht die letzten Momente auf Erden werden, zieht der Tandemmaster frühzeitig den Fallschirm. So landet man wohlbehalten und sanft auf dem Flugplatz in Reichenbach. Das ganze Spektakel ist auch mit dem Helikopter machbar – er ist wendiger und bietet die Möglichkeit, an Orte zu fliegen, welche man mit dem Flieger nicht erreicht. Ein Skydiving- Sprung aus bis zu 5300 m ü. M. unmittelbar vor der Eigernordwand ist ein atemberaubendes Erlebnis. Solche Flüge sind auch vom Heliport Gsteigwiler möglich; während ungefähr 40 Sekunden im freien Fall betrachtet man die Ferienregion Interlaken aus der Vogelperspektive. Am Ende des Fluges landet der Wagemutige wieder sanft mit dem Fallschirm in Wilderswil oder Grindelwald.
interlaken.ch, madeinbern.com

Aktuelle Artikel

Best of...

Belvedere Magazin Newsletter

* indicates required