Echo aus der «guten alten Zeit»

In einer Kulisse aus majestätischen Bergen liegt der Nationalpark Gran Paradiso. Inmitten dieser spektakulären Landschaft bietet das Bellevue Hotel & Spa Cogne ein Refugium der Sonderklasse.

Das Bellevue Hotel & Spa besitzt eine Atmosphäre, die den Besucher unweigerlich in vergangenen Zeiten schwelgen lässt. Das Hotel wirkt nicht antiquitiert, aber mit einem Versprechen der «guten alten Zeit», welcher zu einem Grossteil durch die frühere «Signora» des Hauses, Maria Romilda Albert, geprägt wurde und deren «gute Seele» noch immer spürbar ist. Der Charme des beinahe 100 Jahre alten Hauses spiegelt sich auch in den Zimmern wider, welche im typisch üppigen italienischen Design gehalten werden – mit viel Holz, alten Gemälden, kunstvollen Teppichen und zahlreichen liebevollen Details, welche Geborgenheit und Harmonie vermitteln. Jedes der Zimmer ist völlig individuell eingerichtet und besitzt ein ganz eigenes Flair. Doch nicht nur die prächtige Ausstattung des Hotels ist seit jeher ein Magnet für Touristen aus aller Welt, sondern auch die einzigartige Umgebung, in der es liegt.

(c) Bellevue Hotel & Spa Cogne
(c) Bellevue Hotel & Spa Cogne

Umrahmt von den Wiesen
Das Hotel wurde nur drei Jahre nach der Erschaffung des Gran Paradiso Nationalparks eröffnet. Im Jahr 1856 erklärte König Vittorio Emanuele II. einen Teil des heutigen Parkgebietes zum Königlichen Jagdschutzgebiet – und rettete so notabene den alpinen Steinbock vor dem Aussterben. Im Jahre 1920 machte der König dem italienischen Staat die 2100 Hektar seines Jagdschutzgebietes zum Geschenk; mit der Auflage, dass daraus ein Nationalpark entstehen soll. So wurde der Gran Paradiso 1922 der erste offizielle Nationalparks Italiens. Seither erstreckt sich diese geschützte Zone im Aostatal auf das Territorium von drei Tälern: Cogne, Valsavarenche und Rhêmes – und das Bellevue Hotel & Spa befindet sich mittendrin in Cogne – in einer äusserst priviligierten Panoramalage, umrahmt von den Wiesen von Sant’Orso und einem spektakulären Blick auf den Gran Paradiso-Gletscher.

(c) Bellevue Hotel & Spa Cogne
(c) Bellevue Hotel & Spa Cogne

Besonderes Ambiente
Das Prestige des Hotels als historisches Etablissement wird nun von der vierten Generation weiter gepflegt und heute gehört das Bellevue zur namhaften Relais & Chateaux-Gruppe. Das Hotel & Spa besteht aus zwei miteinander verbundenen Gebäuden: Das Hauptgebäude, das eigentliche Herz des Hauses, beherbergt 30 Zimmer und Suiten. Das Restaurant «Bellevue, das Wellnesszentrum «Gran Paradiso Springs», das Wohnzimmer, die Bar, die Bibliothek, die Terrasse und das Kinderspielzimmer sind ebenfalls im Hauptgebäude untergebracht. In einem zweiten Gebäude befinden sich sechs Suiten und im Erdgeschoss das Restaurant «Bar à Fromage, restaurant de montagne». Für ein besonderes Ambiente sorgen auch die zwei Klaviere: Ein Bechstein
von 1928 im Wohnzimmer und das Klavier vom Pianisten Arturo Benedetti Michelangeli, welches im Winter 1944 regelmässig vom Meister selber benutzt wurde, als er seiner jüdischen Herkunft wegen nach Cogne fliehen musste und sich längere Zeit im Bellevue & Spa aufhielt.

(c) Bellevue Hotel & Spa Cogne
(c) Bellevue Hotel & Spa Cogne

Feuerwerk an Emotionen
Als absolutes Highlight des Hotels gilt jedoch seine hervorragende Küche. Das Bellevue Hotel & Spa bietet unglaubliche Variationen – der
junge und talentierte Chefkoch Fabio Iacovone leitet seine Brigade de Cuisine, indem er die Gerichte, welche die Region und deren Traditionen am meisten repräsentieren, clever interpretiert und dabei stets den Klassikern der italienischen Küche grosse Aufmerksamkeit schenkt. Den Gästen des Hauses stehen vier Restaurants zur Auswahl: das Restaurant Bellevue, «Le Petit Bellevue» (Ein Michelin-Stern), die «Bar à Fromage, restaurant de montagne» und die «La Brasserie du Bon Bec».

(c) Bellevue Hotel & Spa Cogne
(c) Bellevue Hotel & Spa Cogne

Geniessen mit Sicht auf die Gipfel
Die Küche des Restaurants «Bellevue» folgt dem Rhythmus der Jahreszeiten und verwendet stets die frischesten saisonalen Produkte, die auf Bestellung zubereitet werden. Die Qualität der Küche zeigt sich in deren Originalität, wobei die Zauberer in der Küche den italienischen Traditionen immer die Treue halten. Gekrönt wird das Ganze von einem herrlichen Ausblick des Restaurants auf die Wiese von Sant’Orso und auf den mächtigen Gipfel des Gran Paradiso, während an den Wänden Gemälde der angesehensten Künstler des 19. Jahrhunderts hängen. Das mit Michelin-Sternen ausgezeichnete «Le Petit Bellevue» mit nur sechs Tischen serviert sowohl traditionelle alpine als auch mediterrane Küche. Fabio, der Chefkoch, führt ein Team an, das ständig auf der Suche nach neuen Sensationen ist, ohne sich allzu weit aus dem Fenster zu lehnen, respektive zu weit von Traditionen oder erstklassigen Zutaten zu entfernen. Zu jeder Jahreszeit (sofern es das Wetter zulässt) können die Gäste auf der Terrasse zu Mittag essen.

(c) Bellevue Hotel & Spa Cogne
(c) Bellevue Hotel & Spa Cogne

Ausgezeichnete Welt der Weine
Alessandro Moglia, der Maître d’Hotel, kümmertsich zusammen mit Rino Billia, dem Sommelier, um den Weinkeller, in dem mehr als 2000 Etiketten lagern. Natürlich bleibt das nicht unbemerkt: Im Jahr 2013 vergab das Magazin «The World of Fine Wine» drei Sterne an die Weinkarte des Bellevues. In den Jahren 2017, 2018 und 2019 hat «Wine Spectator», ein auf Wein und Weinkultur spezialisiertes amerikanisches Magazin, die Weinkarte des Petit Bellevue mit dem «Best of Award of Excellence», mit zwei Glasbewertungen, ausgezeichnet. Um den Reigen der prestigeträchtigen Auszeichnung zu schliessen, wurde der Sommelier Rino Billia 2019 und 2020 mit dem Michelin-Preis «Passion for Wine» gleich zweifach ausgezeichnet.

Alles ist möglich, nichts muss
In der kalten Jahreszeit bietet Cogne und das gesamte Aostatal eine Vielzahl an winterlichen Aktivitäten: Von Schneeschuhwandern über Langlaufen, Eislaufen oder einem unvergesslichen Ausflug auf das Dach Europas – den Mont Blanc – ist schlicht alles möglich. Und wer sich sportlich betätigt, der will sich anschliessend erholen und ganzheitlich entspannen können. Hierfür bietet das Hotel Bellevue & Spa mit seinen 1200 qm grossen Wellnessbereich reichlich Gelegenheit. Die «Gran Paradiso Springs» beinhalten zwei Schwimmbäder mit verschiedenen Massagedüsen, sechs Arten von Saunen, zwei türkische Bäder, eine grosse Salzhöhle, ein Whirlpool – und für Unerschrockene gar ein Frostraum. Ebenfalls darf eine breite Palette an Wellness-Behandlungen in einem Spa-Hotel natürlich nicht fehlen. Nach solch einer wohltuenden Generalüberholung ist der Körper dann auch wieder fit für das nächste Abenteuer im winterlichen Zauberland des Aostatals.
www.hotelbellevue.it
www.lovevda.it

Sacha Gähwiler

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.