Aostatal – Reise durch Kultur und Geschichte

Mit dem vor kurzem eröffneten «Cammino Balteo» bietet das Aostatal im Norden Italiens ein ganz besonderes Wandererlebnis.

Der neue Wanderweg «Cammino Balteo» durchquert praktisch das gesamte Tal, zwischen Pont-Saint-Martin im Südosten und Morgex im Nordwesten führt er durch 46 Gemeinden. Die Tour
führt in einer Schleife wieder zum Ausgangspunkt zurück und erstreckt sich über insgesamt 350 km, aufgeteilt in 23 Tagesetappen, wobei jede Etappe auch als einzelne Wanderung zu erleben ist.
In dem Sinne ist der Cammino Balteo nicht «nur» eine Wanderung. Es ist vielmehr eine faszinierende Reise durch Kultur und Geschichte; vorbei an einer Naturkulisse, die von Bergriesen,
Naturschutzgebieten, dichten Wäldern und lieblichen Auen, Seen, Flussläufen und Wasserfällen geprägt ist. Zeitzeugen am Weg verweisen auf die Epochen der römischen Herrschaft und des Mittelalters. Spannend ist die Auseinandersetzung mit der typischen Architektur in den Dörfern, mit den tief verwurzelten und noch heute gelebten Traditionen und der sprichwörtlichen Gastfreundschaft. Und dies auf Wanderrouten, die zwischen 500 und 1900 m.ü.M. liegen und praktisch das ganze Jahr zugänglich sind, wobei die Temperaturen im Frühling oder Herbst ideal sind.

Ponte Lillianes © Vallée d’Aoste Tourisme

Pause im Château
Im B & B Château La Tour Villa in Gressan drängt sich eine unvergessliche Verschnaufpause auf. In den Herrenzimmern des herrschaftlichen Gebäudes aus dem 15. Jahrhundert geniessen die Gäste Komfort, Ruhe und Privatsphäre. Die Magie dieser Räume und die herrliche Aussicht auf Garten und die umliegende Landschaft sorgen für einen unvergesslichen Aufenthalt. Zum stärkenden Frühstück werden ausschliesslich typische regionale Produkte serviert. Aufenthalt im Doppelzimmer ab Euro 140 pro Nacht.

Valle d’Aosta, www.lovevda.it

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.