01Die Sauna wird schon seit Jahrtausenden von vielen Kulturen als Ort genutzt, um Körper und Geist zu pflegen. In der Schweiz finden sich wahre Saunatempel mit einem einzigartigen Ambiente.

Der Saunagang hat in unseren Breitengraden eine lange Tradition, die bis ins 5. Jahrhundert zurückreicht. Das Wort Sauna kommt aus dem Finnischen und bedeutet übersetzt «Schwitzstube». Und dass die Finnen eine besondere Affinität gegenüber der Schwitz-Tradition haben, ist allseits bekannt. Allerdings haben sie, entgegen der weitverbreiteten Annahme, die Sauna nicht erfunden – erste primitive Saunas datieren bereits aus der Steinzeit. Damals legten die Menschen Erdlöcher oder kleine Höhlen mit heissen Steinen aus. Diese wurden zuvor im Feuer aufgeheizt und danach mit Wasser übergossen, was Dampf erzeugte und die angenehme Wärme noch verstärkte. Der Aufguss war geboren. Die frühesten Funde stammen aus dem Norden Ostasiens: Bereits vor mehr als 1500 Jahren erkannten dort Bauern die Vorteile der Sauna. Sie begaben sich nach der Arbeit zur Erholung in einen Raum mit heisser Luft.

(c) Splash Spa

Spirituelle Orte
Im Laufe der Zeit entwickelten sich die Erdlöcher und Höhlen zu spirituellen Orten, und dies überall auf der Erde – die Sauna hatte nun den Zweck, die Seele von bösen Geistern zu reinigen. So entdeckten Forscher beispielsweise bei den Mayas und Azteken Badehäuser aus Lehm in der Nähe von Kultstätten, was die Vermutung nahelegt, dass die Schwitzbäder bei diesen Völkern auch rituellen Zwecken dienten. Allerdings rätseln die Archäologen bis heute: Wurde die Sauna an verschiedenen Orten unabhängig voneinander erfunden oder breitete sie sich von Asien aus über die ganze Welt aus? Zumindest betreffend Finnland wurde das Geheimnis mittlerweile gelüftet – die Bewohner des heutigen Finnlands stammen ursprünglich von Asien. Mit ihren Wanderungen nahmen sie auch stets ihre Kulturgüter und Rituale – samt Dampfbad – mit in die neue Heimat.

(c) Splash Spa

Saunaland Schweiz
Auch die Schweiz hat in Punkto Sauna so einiges zu bieten. Das Angebot reicht von einer Erd- und Feuersauna in Rheinfelden bis zur Felsensauna in Zuoz (Engadin) – das schwitzige Wellnessvergnügen ist äusserst beliebt. Vielleicht sind es gerade die kalten Wintermonate, in denen man den Saunagang gerne zur Immunstärkung nutzt der Grund, warum es in unserer Region so vielfältige Schwitzstätten gibt. Und hierbei geht es nicht einfach nur um heisse Luft. So befindet sich im Splash & SPA in Tamaro (Tessin) die erste Kastaniensauna; was kaum erstaunt, schliesslich war die Frucht überJahrhunderte hinweg ein essentielles Grundnahrungsmittel im Tessin. Die Saunakabine ist mit Kastanienholz ausgekleidet, und die Wände aus Steinmauerwerk erinnern an die typischen Tessiner Steinhäuser, die «Gra», wo früher Kastanien getrocknet wurden (und teilweise auch heute noch werden).

Heu-Sauna und ein Hauch Asiens
Was Früchte können, kann auch Gras: Die Heu-Sauna ist nämlich das neue Highlight im «Doldenhorn SPA» in Kandersteg. Hier geniessen die Gäste diesen einzigartigen und erdverbundenen Saunagang im altehrwürdigen Ambiente des 250-jährigen Hauses. Die Heukammer ist ein ganz besonderes Schmuckstück des Hauses, und dem Duft des Heues wird zudem eine wohltuende und vitalisierende Wirkung zugesprochen. Und in markanten gläsernen Zelthäusern direkt am Thunersee werden im Spabereich des Deltapark Vitalresorts in Thun gleich mehrere Themenbereiche geboten. Die «Asian Lagoon» vermittelt einen Hauch Südostasien mit Dampfbad und Sauna. Auf dem Bambus-Daybed im Obergeschoss lässt es sich herrlich entspannen, während die Gäste in der Privat Spa Suite «African Lodge» neben Sauna und Dampfbad auch eine exklusive Paarwanne mit Ausblick auf den See zur Verfügung steht.

(c) Termina Therme

Schwitzen mit Aussicht
Die Aussicht aus den Panoramafenstern der Sauna des Riffelhaus in Zermatt ist wahrlich beeindruckend – mit direkter Sicht auf das Matterhorn. Auf 2500 Metern über Meer lässt es sich hier wunderbar schwitzen; man wähnt sich weit abseits jeglicher Zivilisation. Nach dem Saunieren lädt der Whirlpool im Freien dazu ein, sich komplett im sprudelnden Wasser zu entspannen und die frische Bergluft zu geniessen. Ebenfalls eine atemberaubende Aussicht bietet die Sauna von Bad Zurzach – und dies in einem ehemaligen Bohrturm. Heute bietet diese exklusive Saunalandschaft im Bohrturm auf drei Etagen eine Sauna mit Salzpeelingraum sowie eine Panorama- und eine Dachsauna. Dazu auch noch ein Dampfbad.

Königin der Saunatempeln
Die Sauna der Tamina Therme in Bad Ragaz rühmt sich, die beste der Schweiz zu sein – und tatsächlich erstrahlt die Saunawelt nach der Erweiterung im 2019 und der anschliessenden Erneuerung des Innenbereichs 2021 in einem stimmigen architektonischen Bild und ist heute die Königin der heimischen Saunatempeln.

www.madeinbern.com, www.aargautourismus.ch