Bern – Weichen für die Zukunft

Bettenknappheit war gestern: Die Region Bern setzt auf eine nachhaltige Hotelinfrastruktur und ist damit gewappnet für die kommenden Jahre. Vier neue Unterkünfte öffnen nun ihre Türen und bieten auf einen Schlag 380 zusätzliche Zimmer.

Prizeotel: das komplett papierlose Hotel

Den Startschuss zu den aktuellen Hoteleröffnungen in Bern gab das Prizeotel: Das ehemalige Postgebäude an der Viktoriastrasse wurde zum ersten Prizeotel der Schweiz und zum grössten Beherbergungsbetrieb der Stadt. Der Ableger der jungen 2-Sterne-Design-Hotelkette aus Europa empfängt die Gäste seit dem 15. Februar in einer Welt aus futuristischem Design und Lifestyle. Das neue Hotel in der «Schönburg»-Überbauung weist 188 Zimmer auf. Gestaltet wurde das Hotel vom international renommierten Designer Karim Rashid. Punkten will die junge Hotelkette mit kostenlosem High-Speed-WLAN, Mobile Check-in und dem Prizeotel-Chat im Facebook Messenger. Das Hotel ist ab 1. Juli 2020 wieder geöffnet.

Stay Kooook: Das Zuhause auf Zeit

Im Oktober 2020 wird in Bern-Wankdorf das Stay Kooook mit 62 vollständig eingerichteten Studios mit rund 22 Quadratmetern Grundfläche seine ersten Gäste empfangen. Das Projekt durfte bereits den Hotel-Innovations-Award des gastgewerblichen Arbeitgeberverbandes GastroSuisse und der Schweizerischen Gesellschaft für Hotelkredit einheimsen. Die Idee hinter dem Konzept: Dem Gast wird die Lockerheit von Airbnb, der Komfort eines Langzeitaufenthalts und die Sicherheit eines Hotels angeboten. Das Projekt reflektiert die authentische Bewirtung und die gemütliche Atmosphäre, die man von einer Sharing-Lösung erwarten würde, ohne dabei den aufmerksamen, zuverlässigen Service eines Hotels zu vernachlässigen. Dank intelligentem Raumdesign und effizienter Flächennutzung kann das Konzept sowohl in grösseren als auch in kleineren Objekten flexibel umgesetzt werden. Hinter dem Projekt “Stay Kooook” steht die Schweizer Unternehmung SV Group, welche das Stay Kooook Live Bern eröffnen wird. Reservationen für das Hotel können nun vorgenommen werden.

Moxy Hotel Bern: Für eine neue Generation von Reisenden

Nachdem im Herbst 2019 das erste Lifestyle-Hotel von Moxy im Lausanner Flon-Quartier eröffnet wurde, folgt nun die zweite Niederlassung in Bern. Die Marke Moxy der Marriott-Group spricht eine neue Generation von Reisenden an, die einen hippen Stil, moderne Technologie sowie ein hervorragendes Preis-/Leistungs-Verhältnis schätzen. Die junge Hotelmarke steht für modernes Design mit klaren Linien, in dem individuelle und regionale Elemente widerspiegelt werden. Das Moxy Bern Expo liegt nur einen Steinwurf entfernt im aufstrebenden Viertel mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und Unterhaltungsangeboten und verfügt über 130 Zimmer. Das ansprechende Lifestyle-Konzept besticht durch minimalistische, loftartige Hotelzimmer mit ultramoderner Einrichtung, kostenlosem WLAN und begehbaren Duschen. Die Eröffnung ist am 7. September 2020 geplant.

Revier Hotel Adelboden: Das vorwiegend aus Holz gebaute Hotel

© TALK AG

Die positive Entwicklung beschränkt sich derweil nicht nur auf die Stadt Bern. In der ganzen Region wird in die Hotelinfrastruktur investiert. So beispielsweise in Adelboden, wo nach der Eröffnung des ersten Revier Hotels in Lenzerheide im Jahr 2017 nun das zweite Haus in der Schweiz eröffnet wurde. Das zur Schweizer Revier Hospitality Group gehörende Hotel setzt auf ein Lifestylekonzept mit modernem Design, unkompliziertem Miteinander und einem trendigen Food- und Getränkeangebot.

Seepark Hotel Thun: Wiedereröffnung mit Stern

Der Seepark Thun ist seit Montag, 18. Mai 2020 wieder geöffnet. Unter Einhaltung des Schutzkonzeptes wird den Gästen alles für den erholsamen Kurzurlaub, Sterne-Gastronomie und professionelle Seminare angeboten. Im Februar 2020 wurde «dasRestaurant» unter der Leitung von Souschef Dominik Sato und Anja Bühler, Leitung Küche sowie Jan-Niklas Borbeck, Leitung Restaurants, mit seinem ersten Michelin-Stern ausgezeichnet.

 

Weitere Infos unter www.madeinbern.ch

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.